5.8.2022 - 7.8.2022

wir feiern 100 Jahre Bothmer® Gymnastik

und du bist herzlich eingeladen

Wir feiern drei Tage lang

Freitag - ein Blick Zurück

Den Freitag widmen wir der Vergangenheit:

Bothmer Gymnasten mit langjähriger Erfahrung und Erlebnissen aus der frühen Zeit der Gymnastik, erzählen uns über die Bothmer Gymnastik seit ihren Anfängen. 

Samstag - Der Blick ins Jetzt

Am Samstag kannst du durch verschiedene Workshops mehr über Bothmer Gymnastik  und ihre Vielfalt erfahren.

Am Abend wird es ein rauschendes FEST geben, mit Bühnen Programm, Buffet, Feuer, Tanz…

Sonntag- Ein Blick in die Zukunft

Die Zukunft beginnt jetzt! Die Impulse, Ideen, Wünsche und Initiativen die jetzt entstehen, sind der Stoff aus dem die Zukunft ist.

Ein buntes Feuerwerk für die nächsten 100 Jahre Bothmer Gymnastik!

Willst Du noch mehr Bothmer Gymnastik, komm zur Sommerintensivwoche!


Was ist eigentlich Bothmer Gymnastik?

Vergangenheit

Bottich, so wurde liebevoll der Fritz Graf von Bothmer, von seinen Schülern genannt.
In der Zeit des „Turnvater Jahn“ bat ihn Rudolf Steiner 1922 als Turnlehrer an die erste Waldorfschule in Stuttgart zu kommen.
Graf von Bothmer, der schon als Kind mit seiner Mutter die Vorträge Steiners besucht hatte, nahm diese Aufgabe gerne an, konnte er doch endlich seine Offizierslaufbahn hinter sich lassen und sich einer neuen Herausforderung stellen.
Die Aufgabe als Turnlehrer war nicht etwa das, was der Graf gut konnte, fechten, reiten und tanzen, zu vermitteln, sondern auf der Grundlage der anthroposophischen Menschenkunde Übungen zu entwickeln, die für die Schülerinnen und Schüler entwicklungsfördernd sein sollten und die sich in den übrigen Lehrplan der Waldorfschule harmonisch einfügen sollten. Hanns Strauß, heute würde man sagen sein Sportkollege, und er, haben im gemeinsamen Üben versucht zu erfassen, wie die körperlichen Bewegungen in Resonanz mit den Raumeskräften  erlebbar werden. Die Gesetzmäßigkeiten des Körpers und des Raumes sollten in Verbindung gebracht werden mit den lebendigen sich entwickelnden Kindern. Auch die Verbindung  des Menschen mit den kosmischen Gesetzmäßigkeiten berücksichtigte Fritz Graf von Bothmer.
So entstanden in der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern 32 Übungen für die Klassen 5 – 12 und verschiedene Reigen für die Klassen 3 -5.
Rudolf Steiner begleitete diese Entwicklung bis zu seinem Tod 1925.

Während den „Erziehungstagungen“  der Freien Waldorfschule Stuttgart, zeigte Bothmer immer wieder Vorführungen mit Klassen und kommentierte diese, was aus alten Stenogrammen hervorgeht.
Anfang der 1940 er Jahre,  verfasste Graf von Bothmer eine Schrift, in der er die Übungen in Zeichnungen und Kommentaren zusammengefaßt hat. Ein zweiter Band, in dem er die menschenkundlichen Hintergründe beschreiben wollte, konnte nicht mehr entstehen, da er am 13.11.1941 verstarb.
Als 1938 die Waldorfschule von den Nazis geschlossen wurde, bildete Bothmer einzelne Menschen in Deutschland und England aus. Hier seien nur einige Namen von Menschen genannt, die auf unterschiedliche Weise die Bothmer Gymnastik  lebendig gehalten haben: Clara Roesing; Elisabeth Dessacker, Gretl Krause, Knud Ross und auch der Sohn des Grafen Hans – Jörg von Bothmer und seine Frau Alheidis. 1960 entsteht die Graf Bothmer Schule für Gymnastik. Nach Frankreich und Skandinavien trägt Gretl Krause die Bothmer Gymnastik, in England wird sie durch Liselotte Man verbreitet.  Ab Herbst 1977 wird in der Bothmer Schule eine dreijährige Berufsausbildung zum Bothmer Gymnasten angeboten.
Doch die Besonderheit, dass die Übungen von Mensch zu Mensch weitergegeben und erlernt wurden und nicht als Theorie vermittelt werden können, lebt noch heute, was in dem Kapitel über die Gegenwart zu lesen ist.

Gegenwart

Die Jahrtausendwende brachte große Veränderungen in die Bothmer Welt.Die Bothmer Schule in Stuttgart musste damals aus unterschiedlichsten Gründen geschlossen werden, doch als Folge entstanden nach und nach auf fast allen Kontinenten berufsbegleitende Ausbildungen zum Bothmer Gymnasten. Von England aus über Schweden, Finnland, Dänemark, Holland, Slowenien, Polen, Tschechien, Russland, Südamerika, Nordamerika, Frankreich, Spanien, Ungarn, Rumänien bis hin nach China.
Im Jahr 2021 gibt es allein im Osteuropäischen Raum über 90 Auszubildende.
Die Ausbildungen werden von vielen unterschiedlichen Bothmer Gymnast*Innen geleitet.

Die Prinzipien der Übungen und auch die Abläufe werden in aller Welt von Mensch zu Mensch, wie schon in früheren Zeiten, weiter gegeben und doch kann man mit geschultem Auge Unterschiede erkennen.So gibt es kleine Varianten, die inzwischen entweder dem Land oder auch einzelnen Menschen zugeordnet werden.

Auf den großen internationalen Sommertagungen, die jedes Jahr stattfinden erkennt man dann die „Englische Variante“ oder auch den zusätzlichen „Dänischen Schritt“. Es kommt auch vor, dass Menschen, die sich nicht kennen und die Übungen gemeinsam machen erkennen, ah, du hast wohl auch deine Ausbildung bei XY gemacht.
Die Bothmer Gymnastik ist wie die Musik. Sie kann überall auf der Welt ohne Worte gemeinsam betrieben werden und schafft so ein tiefes Gemeinschaftsgefühl.
Die Bothmer Familie wächst immer noch, wenn auch in Deutschland momentan ein wenig langsam.
Auch in einigen Waldorfschulen gibt es Bothmer Gymnasten, die meist als Turnlehrer*Innen „getarnt“ ihrer Tätigkeit nachgehen.
Unter Krankengymnast*Innen haben auch einige eine Bothmer Gymnastik Ausbildung und lassen diese Erfahrungen in die Therapie einfließen. Sowohl in den anthroposophischen Krankenhäusern als auch in privaten körpertherapeutischen Praxen wird mit der Bothmer Gymnastik gearbeitet, ebenso wie in einigen heilpädagogischen Schulen und Einrichtungen.

Eine Weiterbildung zum/ zur Bothmer Therapeut*in, wird derzeit in Deutschland, Russland und England angeboten.
Auf der ganzen Welt gibt es Bothmer Gymnastik Kurse oder Workshops, die von ausgebildeten Bothmer Gymnast*Innen an ihren Wohnorten angeboten werden. Die Angebote sind auf der bothmer-movement-international Webseite www.bothmer-movement.eu

Pädagogik

Im pädagogischen Bereich ist die Bothmer Gymnastik angelegt um Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu unterstützen, zu fördern und zu begleiten auf ihrem Weg zur freien und kreativen Persönlichkeit.
Sie bietet für die verschiedenen Altersstufen eine Vielzahl an Bewegungsübungen, Spielen und Herausforderungen und begleitet die Heranwachsenden auf ihrem Weg zur freien Individualität.
Ein gesundes Ergreifen des Leibes in den verschiedenen Entwicklungsphasen, führt gleichzeitig zu einem vielfältigen Erleben der Kräftewirkungen der Welt.

Therapie

Der ganzheitliche Ansatz der Bothmer Gymnastik zur Wahrnehmung des menschlichen Körpers und des ihn umgebenden Raumes ist ein gutes diagnostisches Mittel zur Beurteilung seiner Bewegung im Raum.
Wir können mit Hilfe der Übungen und Bewegungselemente, die in der Bothmer® Therapie verwendet werden, räumliche Dysbalancen sichtbar machen. Das Verstehen und Erleben der entstandenen Einseitigkeiten in den Bewegungen des Menschen lässt uns Wege finden, um den Prozessen und Ursachen entgegen zu wirken, die sich der Gesundheit in den Weg stellen.

Zukunft

Etwas über die Zukunft der Bothmer Gymnastik zu sagen hieße, zu prophezeien. Sie ist eine Unbekannte und scheint durch einen Schleier, mit dem die Zeit und wir sie bedecken. Sie ist eine noch nicht realisierte Möglichkeit. Das heißt, wenn wir über die Zukunft der Bothmer Gymnastik sprechen, sprechen wir vor allem über Möglichkeiten. Möglichkeiten die uns die Zeit bietet; uns und damit auch der Bothmer Gymnastik, weil sie nur durch Menschen realisiert werden kann.

Unsere Absichten, unsere Pläne, Ziele und Wünsche bezüglich der Bothmer-Gymnastik – das ist ihre Zukunft. Alles, was wir tun können, ist zu wollen, zu träumen, zu planen und nach ihrer Realisierung zu streben. Höchstwahrscheinlich werden unserer Vorstellungen sich voneinander unterscheiden, und in Wirklichkeit wird alles nochmal etwas anders sein. Aber vielleicht ist das gerade das Interessanteste! Wir streben nach der Zukunft und die Zukunft kommt uns entgegen. Wie Bewegung und Gegenbewegung. Und wenn wir uns treffen, entsteht in diesem Moment die Gegenwart – und damit das Echte.

Alles was wir für die Zukunft der Bothmer Gymnastik brauchen, ist zu träumen, zu wollen und zu streben, und unermüdlich damit und daran zu arbeiten. Man muss Planen, nach Möglichkeiten suchen, immer bereit, sich überraschen zu lassen; die altbekannten Anwendungsgebiete weiter entwickeln und die neuen Impulse entdecken.

Die Zukunft schafft sich jetzt!

Das Koordination Team Bothmer100

Elja Thilo

Eric van Wijnen

Gudrun Rehberg

Linda Kiss

Bei Fragen und Anregungen schreiben Sie uns

    #Infinty_moves_us

    #Infinty_moves_us

    #Infinty_moves_us

    Copyright 2022 – BMI

    Copyright 2022 – BMI